"Bulle vom Bosporus" köpft RSV ins Glück

Es lief bereits die 88. Minute und der Großteil der Zuschauer in der Bruckner-Arena hatte sich wohl schon mit der Punkteteilung abgefunden, als Seyhan Erdek per Flugkopfball doch noch den vielumjubelten Siegtreffer zum 2:1 für den RSV Urbach erzielte.

Zuvor war die Partie gegen den SC West jedoch eine echte Herausforderung, denn die Gäste kamen motiviert nach Urbach und wollten nach ihrem 3:0 Erfolg gegen den DSK auch nicht mit leeren Händen aus Porz zurückkehren.

rsv - west 1
Die Truppe von Trainer Dietmar Winands bot eine hochkonzentrierte Abwehrleistung, die schon beim frühzeitigen, aggressiven Forechecking begann.

Das Offensivspiel der Gäste konnte sich jedoch nicht entfalten, weil die Defensivabteilung der Urbacher nichts zuließ. Andreas Kreusch und Kevin Arndt in der Innenverteidigung , Thorsten Franke und Sven Czakalla auf den Außenbahnen, dass passte und man hatte als RSV-Fan nicht wirklich Sorge, dass da was passieren könnte.

Der Führungstreffer zum 1:0 in der 28. Minute war demnach nur die logische Folge. Franke setzte sich auf der linken Seite durch und spielte den Ball zentimetergenau auf den Fuß von Tobias Lösing, der dann keine Mühe mehr hatte. In der Folgezeit waren die Urbacher weiter überlegen, ohne jedoch zu zwingenden Chancen zu kommen.

Auch nach der Pause lief die Partie nach gleichem Muster weiter. Ein kompakt spielender SC West und eine technisch überlegene Urbacher Mannschaft, die ihr Spiel nach vorn nicht voll entfalten konnte. Daran änderten auch die eingewechselten Spieler nicht viel.

In der 69. Minute hatten dann viele ein Dejavu-Erlebnis, denn aus heiterem Himmel hieß es plötzlich 1:1

Czakalla passte einmal nicht richtig auf und der „alte Fuchs" Davide Di Fazio nutzte seine Chance eiskalt aus und überwandt RSV-Schlussmann Marcel Gierens mit einem trockenen Schuss unter die Latte.

rsv - west 2Wie schon in den Heimspielen gegen Bergisch Gladbach und Homburg-Nümbrecht schien es auch diesmal so, dass der RSV nach dem Ausgleich seine komplette Linie verlieren würde. Eine Großchance der Gäste in der 74. Minute konnte jedoch nicht genutzt werden und so blieben die Hausherren weiter im Spiel und nahmen das Heft nach und nach doch wieder in die Hand.In der 80. Minute wäre es fast schon so weit gewesen, aber Frankes scharfer Schuss von der Strafraumkante, strich noch knapp am Tor vorbei.

So dauerte es noch etwas länger, ehe Erdek mit seinem Treffer die Arena in ein Tollhaus verwandelte. Der Jubel war vergleichbar mit dem am Vortag, als der Siegtreffer des 1. FC Köln im Clubheim des RSV Urbach gefeiert wurde.......

RSV-Coach Angelo Mule konnte mit seiner Mannschaft zufrieden sein, auch wenn nicht alles klappte. Der Gang zum SC Rondorf in der nächsten Woche kann auf jeden Fall mit Optimismus und Selbstbewusstsein angegangen werden.

Der RSV spielte gegen den SC West in folgender Aufstellung:

Marcel Gierens, Seyhan Erdek, Andreas Kreusch, Markus Geis (46. Chris Brendel), Thorsten Franke, Tobias Lösing, Fabian Mehring, Sven Czakalla, Denis Bernardo (78. Thomas Tseliopoulos), Daniel Garcia Martinez (53. David Inden), Kevin Arndt