Vierter Sieg in Folge, RSV Urbach klettert auf Platz 4

rsv wipperfuerth 1Den Auftritt des RSV Urbach im Spiel gegen den Tabellenzweiten VfR Wipperfürth kann man durchaus als gelungen bezeichnen. Über weite Strecken der Begegnung dominierten die Hausherren deutlich und der Sieg hätte bei besserer Chancenverwertung auch noch deutlich höher ausfallen können.

Dabei fing alles gar nicht so gut an für den RSV. Bereits in der 7. Minute gelang Christoher Dreier mit einem „Sonntagsschuss" die Gästeführung. Sein Linksschuss in den Winkel war sehenswert, auch wenn das Abwehrverhalten der Urbacher in dieser Situation nicht wirklich souverän war. Nach dem Führungstreffer blieben die Wipperfürther zunächst am Drücker und zeigten, dass sie nicht zu Unrecht auf Platz 2 der Tabelle notiert sind.

Nach rund einer Viertelstunde wurden die Urbacher aber immer besser und gaben fortan den Ton an. Eine vorbildliche Laufbereitschaft war der Schüssel zum Erfolg und Tobi Lösing konnte als erster die Früchte ernten. Eine zentimetergenaue Hereingabe von Thorsten Franke verwandelte der Goalgetter eiskalt. Nach 27 Minuten ging die Partie von vorne los. Bis zum Wechsel hatte der RSV die Sache dann gut im Griff und kam auch zu weiteren Chancen durch David Inden, Chris Brendel und Fabian Mehring., es blieb jedoch beim 1:1

In Hälfte zwei änderte sich das Bild nicht . Urbach mit mehr Biss und Willen, Wipperfürth zwar technisch beschlagen, aber ohne wirkliche Effizienz.

Der Führungstreffer in der 52. Minute war dann auch hochverdient. Tobi Lösing spielte einen Pass über die Abwehr genau in den Lauf von David Inden, der seine tolle Leistung mit Saisontreffer Nummer 2 kürte. Der Kapitän war es dann auch, der kurze Zeit später per Foulelfmeter den 3:1 Endstand markierte.

Andi Kreusch, Kevin Arndt, Chris Brendel und einige andere hätten auch bereit gestanden, aber Inden ließ erst gar keine Diskussionen aufkommen, schnappte sich die Kugel und versenkte diese locker leicht.rsv wipperfuerth 2

Auch wenn die Gäste im Anschluss eine kleine Druckphase auf den RSV Urbach ausübten, wirklich gefährlich wurde es nicht mehr, und wenn doch mal einer zum Schuss kam, dann war ja auch immer noch Schlussmann Marcel Gierens da, der in letzten Wochen konstant gute Leistungen brachte.

Gegen Ende der Begegnung ergaben sich dann durch Konter noch einige Chancen für die Hausherren, die Abschlusssicherheit ließ jedoch etwas zu wünschen übrig.

Sei's drum, entscheidend war es nicht mehr. Durch den Erfolg klettert der RSV Urbach auf Platz 4 in der Tabelle und fährt am kommenden Sonntag mit breiter Brust zum FC Leverkusen.

Der RSV Urbach spielte in folgender Aufstellung gegen den VfR Wipperfürth:

Marcel Gierens, Seyhan Erdek, Andreas Kreusch, Markus Geis, Thorsten Franke, Tobias Lösing (73. Daniel Garcia Martinez), David Inden, Fabian Mehring Christian Brendel, Yannick Hennemann und Kevin Arndt