SpVg. Porz gewinnt Hallenstadtmeisterschaft

stadtmeisterschaft 1Am Sonntag veranstaltete der RSV Urbach die diesjährige Porzer Hallenstadtmeisterschaft in der Sporthalle Kaiserstraße. Unter der Leitung von Guido Kromen und seines Praktikanten Mirco Cwikowski wurde ein unterhaltsames und gut organisiertes Turnier gespielt. Für reichlich Verpflegung und ein buntes Rahmenprogramm sorgte die 1. Mannschaft des RSV Urbach. Sogar ein Einlagespiel der F-Junioren konnte den mehr als 450 Zuschauern geboten werden.

Durchwachsen begann das Turnier für die 1. Mannschaft des RSV: im ersten Spiel des Turniers gab es nur ein 1:1-Unentschieden gegen den B-Ligisten RSV Rath-Heumar. Als es danach eine deutliche 1:3-Niederlage gegen die SpVg. Porz gab, sah es bereits nach einem frühen Ausscheiden unserer „Ersten" aus. Durch Siege gegen Ataspor Porz (3:2), TuS Langel (2:1) und Germania Zündorf (1:0) konnte man sich als Tabellenzweiter der Gruppe A mit 10 Punkten aber doch noch für das Halbfinale qualifizieren.

stadtmeisterschaft 3Für die 2. Mannschaft des RSV Urbach, die durch drei A-Jugendliche verstärkt wurde, begann das Turnier deutlich besser. Relativ dominant besiegte man in den ersten drei Spielen Rheingold Poll (2:1), Wahn-Grengel (1:0) und Mevlana Porz (3:1). Wegen der ansprechenden Leistung unserer „Zweiten" sah es lange danach aus, als könnten sich beide Urbacher Teams für das Halbfinale qualifizieren, jedoch verpasste die Mannschaft von Serdar Büyükünsal es, weiter selbstbewusst aufzuspielen, weswegen man durch „die Angst vor dem Sieg" die Spiele gegen Prometheus Porz (0:2) und Westhoven-Ensen (0:1) verlor, und somit trotz 9 Punkten als Gruppenvierter ausschied.stadtmeisterschaft 2


Im Halbfinale traf dann die „Erste" dann als einzige Urbacher Vertretung auf Prometheus Porz. Nach 15 Minuten stand es 2:2, sodass der Sieger im Neunmeterschießen (HIER im Video) ermittelt werden musste. Obwohl Nachwuchskeeper Marcel Bucher 2 der 3 Versuche Prometheus' entschärfen konnte, reichte es nicht für den Finaleinzug. Sowohl die Routiniers David Inden und Andreas Kreusch als auch Dorian Nadali scheiterten. David Knauf verwandelte für Prometheus Porz. Im Spiel um Platz 3 zwischen Urbach und Westhoven-Ensen konnte sich der Bezirksligist durchsetzen und sicherte sich mit einen 4:2-Sieg den verdienten 3. Platz.


Im Finale trafen dann, wie es sich in der Vorrunde abzeichnete, die SpVg. Porz und Prometheus Porz aufeinander. Porz gewann mit 4:2 und konnte den Titel des Hallenstadtmeisters verteidigen.
Aber nicht nur diesen Titel konnten sich die Porzer sichern, Daniel Zielke erreichte an der Schussgeschwindigkeitsmessung einen Wert von 120 km/h und durfte sich über einen originalen WM-Ball „Brazuca" freuen. Bester Spieler des Turniers wurde Ataspors Keeper Patrick Bruder. Er konnte mit starken Reflexen und Paraden überzeugen.

stadtmeisterschaft 4

 

 Hier finden Sie den vollständigen Spielplan des Turniers!