Urbach verliert 3:5 in Frielingsdorf

Strahlender Sonnenschein, beide Mannschaften auf gesicherten Tabellenplätzen, gute Stimmung auf den Rängen. Die Voraussetzungen waren mehr als gut für das Bezirksligaspiel der Staffel 1 und die Akteure trugen ihren Teil ebenfalls dazu bei, dass die Zuschauer auf ihre Kosten kamen.

Besonders der SVF war von Beginn an darauf bedacht, dass es zu keinem lauen Sommerkick kommen sollte, aber auch die Gäste wollten was zeigen.
Der Pfostenschuss von David Inden in der 6. Minute war ein erstes Ausrufezeichen des RSV Urbach.
Etwas besser machten es dann die Gastgeber in der 13. Spielminute. Nach einer präzisen Flanke von Jonas Stiefelhagen stand Simon Hess völlig frei und markierte den Führungstreffer für die Equipe von Ralph Köhler.
Im Anschluss gab es dann weitere Großchancen für Dennis Lüdenbach und Stefan Rößler, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Urbach war in dieser Phase etwas desorientiert und verlor den Ball zu schnell.
So fiel das 2:0 in der 30. Minute auch nicht wirklich überraschend. Stiefelhagen nutzte die Orientierungslosigkeit der Gäste eiskalt aus und ließ Marcel Gierens keine Chance.

Obwohl Paul Sobczyk und Tobi Lösing fast im Gegenzug der Anschlusstreffer gelungen wäre, reagierte Angelo Mule umgehend mit einem Doppelwechsel. Fabian Mehring und Nino Göbel kamen für Andi Kreusch und Paul Sobczyk. Inden nahm die 10-er-Position ein und Torsten Hawighorst rückte in die Innenverteidigung.

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff stand Inden völlig frei vor Schlussmann Marcel Feldhoff, entschied sich aber leider für einen Heber, statt den in der Mitte besser positionierten Lösing zu suchen.

Kurze Zeit später dann die vermeintliche Vorentscheidung durch Rößler, der aus 5 Metern nur den Fuß hinhalten musste nach einer genauen Flanke von der Grundlinie.
Die Gäste steckten jedoch nicht auf und kamen in der 55. Minute auf 1:3 heran, Inden setzte sich gut durch und spitzelte die Kugel zu Mehring, der eiskalt vollendete.
Ein weiterer Treffer von Mehring wurde wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt, aber in der 66. Minute traf Thorsten Franke nach schönen Zuspiel von Inden.
Alle rechneten nun mit der Schlussoffensive der Gäste, aber Johannes Kisseler stellte umgehend mit seinem Treffer zum 4:2 den alten Abstand wieder her.

Urbach gab sich jedoch nicht auf und der sehr stark agierende Mehring traf zum 3:4 nach Pass von Franke. Für einen Punktgewinn reichte es dann aber doch nicht mehr, weil Tristan Wolf in der Nachspielzeit alles klar machte für den SV Frielingsdorf.

Anschließend feierte man noch eine Zeit zusammen, ehe sich der Mannschaftsbus des RSV Urbach auf den Heimweg machte.

Der RSV Urbach spielte in folgender Aufstellung:
Marcel Gierens, Seyhan Erdek, Andi Kreusch (38. Nino Göbel), Torsten Hawighorst, Markus Geis, Thorsten Franke, Paul Sobczyk (38. Fabian Mehring)Tobias Lösing, David Inden, Roberto Herkendell und Kevin Arndt