TV Herkenrath sichert sich die Meisterschaft

Gästetrainer Michael Hornig war es gelungen, seine Jungs nochmals richtig zu motivieren für das letzte Saisonspiel im rechtsrheinischen Köln-Urbach.

Der Aufstieg war schon unter Dach und Fach, aber der Meistertitel noch längst nicht eingetütet. Die Urbacher waren ihrerseits auch nicht gewillt, das Spiel abzuschenken. Zum einen war noch die eine oder andere Rechnung aus dem Hinspiel offen (der TVH gewann durch einen Sonntagsschuss in der Nachspielzeit mit 2:1) und zum anderen ging es doch gegen den Verein, der RSV-Top-Stürmer Tobi Lösing abwerben möchte, was auf Urbacher Seite nicht unbedingt Sympathiekundgebungen für den Club aus dem Bergischen auslöste.

Schiedsrichter Steffen Emil Künzel und sein Gespann konnten sich also von Beginn an darauf einstellen, dass es mit großer Sicherheit keinen lauen Sommerkick geben würde.

Eine muntere Anfangsphase ließ einiges erwarten, auch wenn Torchancen zu Beginn noch Mangelware blieben.

RSV-Coach Angelo Mule musste bereits nach rund 15 Minuten Markus Geis aus dem Spiel nehmen, weil dieser erneut Probleme im Adduktorenbereich bekam, Dani Martinez übernahm den Part des Routiniers, konnte aber auch nicht verhindern, dass die Gäste in der 24. Minute nicht ganz unverdient in Führung gingen. Oliver Lanwer kam völlig frei vor Marcel Gierens zum Schuss, nachdem ein Abwehrfehler auf der linken Seite vorausgegangen war. Fast eine Kopie dann das 0:2 in der 41. Minute durch Ferhat Yldirim.

Das Spiel schien gelaufen, auch weil die Urbacher kein richtiges Mittel fanden, die stärkste Abwehr der Liga zu knacken. Im Aufbauspiel waren die RSV-ler mit Sicherheit gleichwertig, der Torerfolg wollte sich jedoch nicht einstellen.

Fabian Mehring war es dann, der in der 75. Minute unmittelbar vor der Strafraumgrenze unfair zu Fall gebracht wurde. Der daraus resultierende Freistoß von David Inden ging zunächst in die Mauer, den Abpraller konnte der Kapitän jedoch verwerten.

Es entwickelte sich nun eine muntere Schlussphase. Urbach warf alles nach vorn, der TVH dadurch immer wieder mit Konterchancen, von denen Sebastian Schauer eine in der 85. Minute per Kopf nutzte.

Nur kurze Zeit später war jedoch Thorsten Franke auf Urbacher Seite ebenfalls mit dem Kopf erfolgreich und verkürzte auf 2:3

Großes Glück hatten die Gäste kurz danach, als Andi Kreusch einen Kopfball an den Pfosten setzte und den Ausgleich knapp verpasste. TVH-Schlussmann Dominik Kauer war schon geschlagen und hätte keine Chance gehabt.

Im Gegenzug (Urbach entblößte die Abwehr vollständig) machte dann Tarik Sahin den Sack endgültig zu und besiegelte mit dem Treffer zum 4:2 die Meisterschaft für den TV Herkenrath.

Es war der 4. Aufstieg in Folge für den TV Herkenrath, Glückwunsch dafür!!

Jetzt wird die ganze Mannschaft wahrscheinlich wieder umgekrempelt um den Erfolg in der Landesliga fortzusetzen......

Auf Urbacher Seite laufen ab sofort die Planungen für die nächste Saison ebenfalls auf Hochtouren und das Trainerteam Mule/Schneider wird mit Sicherheit eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken.

Im letzten Saisonspiel trat der RSV Urbach in folgender Besetzung an:

Marcel Gierens, Seyhan Erdek, Andreas Kreusch, Markus Geis (15. Daniel Martinez Garcia), Thorsten Franke, Tobias Lösing, David Inden, Fabian Mehring, Roberto Herkendell, Marcus Heinrich (55. Nino Göbel) und Kevin Arndt