Endlich! Urbach fährt den 1. Saisonsieg ein

Am 9. Spieltag war die Geduldsprobe für die Fans des RSV Urbach endlich vorüber und sie konnten sich darüber freuen dass ihre Jungs den langersehnten ersten Saisonsieg einfahren konnten.

Gegen den BV Drabenderhöhe gab es kein „Wenn und Aber", ein Sieg musste her gegen den Aufsteiger aus Wiehl. Die ganze Woche über merkte man der Mannschaft an, dass sie voll konzentriert war. Die brenzlige Tabellensituation war jedem bewusst und vom Anpfiff an gaben die Urbacher den Ton an. Angelo Mule und Dirk Schneider hatten sich dazu entschlossen in erster Linie auf Erfahrung zu setzen und das sollte sich auszahlen.
In der 18. Minute traf Tobias Lösing zur vielumjubelten Führung nachdem er wunderbar von Seyhan Erdek angespielt wurde und mit all seiner Erfahrung die Brucknerarena zum Tollhaus machte.

In der Folgezeit bestimmte der RSV die Partie eindeutig und kam zu Chancen fast im Minutentakt. Nikolas Schmitz scheiterte in der 23. Minute am Gästetorwart Sebastian Korioth, in der 24. Minute verfehlte ein gefühlvoller Schuss von Nino Göbel sein Ziel nur um Zentimeter und in der 29. Minute scheiterte Veton Balaj ebenfalls knapp. Balaj hatte den Vorzug vor Fabian Mehring bekommen und konnte dieses Vertrauen durchaus rechtfertigen. Seine Einsatz- und Laufbereitschaft war vorbildlich und in der 39. Minute krönte er seine tolle Vorstellung mit dem Treffer zum 2:0 als er eine präzise Hereingabe von Schmitz eiskalt verwertete. Nikolas Schmitz wusste ebenfalls zu gefallen. Seine Teilnahme am Spielaufbau war deutlich effektiver als in den vorangegangenen Spielen und seine sporadischen Antritte in Richtung Tor des Gegners waren stets gefährlich. Ein Treffer blieb dem Urbacher „Zehner" allerdings (noch) vergönnt. Seine Einzelaktionen in der 41. und 44. Minute waren sehenswert aber leider nicht vom Erfolg gekrönt.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit beorderte Gästecoach Jan-Frederik Kordt seine Jungs in die vorderste Front und nahm bewusst das Risiko von Kontern in Kauf.

Einen dieser schnellen Gegenzüge schloss Lösing in der 54. Minute souverän ab und erzielte das 3:0, die Partie war entschieden und Urbach hätte jetzt durchaus noch etwas für das Torverhältnis tun können.

Wie so oft bei solch einem Spielstand schlich sich jedoch der Schlendrian ein und die Gäste kamen sogar zu Möglichkeiten. Ein Lattentreffer in der 60. Minute und eine Parade von Marcel Gierens in der 63. Minute seien in diesem Zusammenhang erwähnt.
Mule wollte die Konzentration seiner Mannschaft hochhalten und brachte in der 65. Minute Fabian Mehring und Dominik Krauskopf für Balaj und Schmitz, später kam noch Yannick Hennemann für Paul Sobczyk.
Mehring fügte sich gut ein und prüfte den Keeper in der 75. Minute mit einem Schuss aus 16 Metern, ehe es erneut Lösing vorbehalten war, den vierten Treffer für den RSV Urbach zu erzielen. Eine erneut starke Vorarbeit von Seyhan Erdek ging dem 5. Saisontreffer des Urbacher Mittelstürmers voraus und der Ehrentreffer der Gäste in der 85. Minute zum 4:1 Endstand war nur noch Ergebniskosmetik.

Der Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters Denis Schmidt ging im Jubel unter, der RSV Urbach hatte die Abstiegsränge verlassen und es durfte ein wenig gefeiert werden.
Am nächsten Sonntag geht es dann mit neuem Selbstbewusstsein zum Auswärtsspiel nach Wipperfürth. Die Erinnerungen an die Vorsaison holt man hier gerne zurück, stand doch am Ende mit 6:0 ein nicht alltäglicher Auswärtssieg zu Buche.

Gegen den BV Drabenderhöhe spielte der RSV Urbach in folgender Aufstellung:
Marcel Gierens, Seyhan Erdek, Nino Göbel, Dennis Fey, Torsten Hawighorst, Markus Geis, Paul Sobczyk (78. Yannick Hennemann), Tobias Lösing, Nikolas Schmitz (65. Fabian Mehring), Veton Balaj (65. Dominik Krauskopf) und Roberto Herkendell