Remis zwischen Urbach und dem SC West

Nach fünf Siegen in Folge reichte es für die Akteure des RSV Urbach diesmal nur zu einem Unentschieden gegen den SC West.
Die Begegnung gegen den Kölner Traditionsverein war nicht besonders hochklassig und das 1:1 geht unter dem Strich in Ordnung.
Urbachs Coach Angelo Mule musste auf Goalgetter Tobias Lösing verzichten, der immer noch an den Folgen einer Erkältung litt, hatte ansonsten aber alle Mann an Bord. Bei den Gästen war die Personalsituation auch nicht mehr so angespannt wie zuvor in vielen anderen Spielen der Hinrunde.
Die Begegnung entwickelte sich nur sehr schleppend. Fehler vermeiden stand bei beiden Teams ganz weit oben auf der Liste.
Nach einer Viertelstunde fiel dann der Führungstreffer für die Hausherren wie aus heiterem Himmel. Einen Eckball von Patrick Czaja verlängerte Torsten Hawighorst unhaltbar für Schlussmann Patrick Boley zum 1:0
Der RSV wollte die Gunst der Stunde nutzen und versuchte sofort nachzulegen. Eine schöne Kombination zwischen Nikolas Schmitz, Roberto Herkendell und Veton Balaj in der 17. Minute und eine weitere Großchance von Schmitz in der 19. Minute wurden vom starken Boley entschärft.
Der SC West hatte im Offensivspiel sehr wenig Ideen und Gefahr für das RSV-Tor bestand nur sehr selten. In der 26. Minute gab es dann aber doch mal Aufregung, denn ein Zweikampf zwischen Seyhan Erdek und Markus Peters wurde vom Urbacher Innenverteidiger sehr rustikal geführt und nur der Großzügigkeit von Referee Miho Katic war es zu verdanken, dass in dieser Situation kein Strafstoß gepfiffen wurde.
Diese Szene war der Beginn einer Urbacher Phase der Unsicherheit, die sich bis zum Halbzeitpfiff hinziehen sollte. Die Gäste vermochten daraus aber kein Kapital zu schlagen, so dass es bei der knappen Führung nach 45 Minuten blieb.
Nach der Pause merkte man dem SC West sehr deutlich an, dass sie hier unbedingt etwas mitnehmen wollten. Das Spiel wurde zunehmend strukturierter, es wurden mehr Zweikämpfe gewonnen und der Ausgleich in der 61. Minute fiel dann auch nur folgerichtig. Ein weiter Ball in den Strafraum landete irgendwie auf dem Hinterkopf von Jannik Maus und von dort flog die Kugel in den Giebel des RSV-Gehäuses. Schwer zu sagen, ob ein Zuordnungsfehler vorlag oder ob sich Keeper Marcel Gierens schlichtweg verschätzte.
Die Gäste waren im Anschluss nicht in der Lage nachzulegen. Bis zum Strafraum lief alles recht gefällig, dann blieben die Ideen aus.
Der RSV Urbach zog dann seinerseits in der Schlussviertelstunde nochmals das Tempo an und der eingewechselte Muamer Meric scheiterte in der 75. Minute nur ganz knapp. Nach schöner Einzelleistung zog er aus rund 11 Metern ab, aber Boley verhinderte mit einer Monsterreaktion den Urbacher Führungstreffer. Weitere Chancen gab es noch für Balaj in der 79. und Markus Geis per Freistoß in der 86. Minute, ein Tor fiel aber nicht mehr.
Mit der Punkteteilung sollten sich beide Teams anfreunden können, einen Sieger hatte die heutige Begegnung nicht verdient.
Der RSV Urbach kann sich jetzt voll und ganz auf das Derby gegen die SpVg. Porz am nächsten Wochenende konzentrieren und freut sich darüber, dass im Porzer Fußballticker bei Porz-Online der Spielbericht jetzt wieder an erster Stelle steht.

Die Aufstellung des RSV Urbach gegen den SC West Köln:
Marcel Gierens, Seyhan Erdek, Torsten Hawighorst, Markus Geis, Thorsten Franke, Paul Sobczyk, Nikolas Schmitz, Veton Balaj, Roberto Herkendell, Patrck Czaja (78. Fabian Mehring) und Nino Göbel (68. Muamer Meric)