Urbach gewinnt erneut

Nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche gegen Drabenderhöhe wollte der RSV Urbach unbedingt nachlegen.

Mit dem VfR Wipperfürth stand jedoch ein Gegner auf dem Programm, den man auf keinen Fall unterschätzen durfte, auch wenn es sich um den Tabellennachbarn handelte.
Angelo Mule und sein Team beobachteten die Oberbergischen mehrfach und konnten ihre Jungs entsprechen gut einstellen.
Der RSV spielte gegenüber der Vorwoche fast unverändert, lediglich Fabian Mehring nahm den Platz von Nikolas Schmitz ein, der sich aus beruflichen Gründen im Ausland aufhielt.

Von Beginn an legten beide Teams zunächst los wie die Feuerwehr und setzten mit Lattentreffern (Wipperfürth in der 2. Minute, Urbach in der 4. Minute) erste Duftmarken. Eine weitere Einschussmöglichkeit hatte auf Urbacher Seite Veton Balaj nach rund sieben Minuten.

Danach flachte das Niveau aber merklich ab. Viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten im Spielaufbau kennzeichneten das Spiel auf beiden Seiten.
Urbach war technisch beschlagener, Wipperfürth dafür in den Zweikämpfen aggressiver.
Vor den Toren spielte sich nicht mehr wirklich viel ab, Fabian Mehring sorgte in der 38. Minute nochmals für Gefahr und auf der Gegenseite musste RSV Verteidiger Dennis Fey in der 41. Minute akrobatisch für den bereits geschlagenen Keeper auf der Linie klären.

Schiedsrichter Mustafa Özdemir pfiff pünktlich zur Pause und die Zuschauer waren gespannt ob sich in der 2. Hälfte eine andere Partie entwickeln würde.

Nach 51 Minuten wurde RSV-Schlussmann Marcel Gierens geprüft und er bestand diese Prüfung mehr als souverän. Reaktionsschnell lenkte er einen Kopfball zur Ecke.
Die Gäste kamen danach besser ins Spiel und nach rund einer Stunde fiel dann auch der nicht unverdiente Führungstreffer. Markus Geis brachte einen Freistoß in den Strafraum, Thorsten Franke legte den Ball geschickt zurück und Tobias Lösing nutzte seine Chance eiskalt. Sein gefühlvoller Schuss aus 14 Metern schlug genau im Winkel ein und VfR Keeper Hubert Kowalski war machtlos.
Die fast 25 mitgereisten Urbacher Fans waren völlig aus dem Häuschen und die gute Laune schwappte auch auf die Akteure über. Die sich nun zwangsläufig ergebenden Konterchancen ließen auf den ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison hoffen.

Die Vorentscheidung fiel dann in der 70. Minute. Balaj setzte sich schön im Strafraum durch und bediente den eingewechselten Yannick Hennemann mustergültig. Bevor er zum Abschluss kommen konnte wurde ihm in die Beine getreten und der Elferpfiff war die einzig logische Entscheidung auch wenn das einige der heißblütigen VfR-Fans nicht wahrhaben wollten. Lösing ließ das alles kalt und er verwandelte sicher zum 2:0.

Kurz danach scheiterte Hennemann knapp und Franke war es vorbehalten den letzten Treffer für den RSV Urbach zu markieren. Grandios angespielt von Lösing lief der Linksfuß alleine aufs Tor zu und entschied sich in letzter Sekunde zum direkten Abschluss. Beinahe hätte sich auch Balaj noch in der Torschützenliste vermerkt, sein artistischer Seitfallzieher verfehlte sein Ziel jedoch knapp.

Der Freude tat dies aber keinen Abbruch, zweiter Sieg in Folge, Abstiegsränge verlassen, Goalgetter Lösing trifft wieder.....

Nächsten Sonntag soll dieser Trend fortgesetzt werden im Heimspiel gegen den Heiligenhauser SV.

Der RSV Urbach spielte in folgender Aufstellung:
Marcel Gierens, Seyhan Erdek, Nino Göbel, Dennis Fey, Torsten Hawighorst, Markus Geis, Paul Sobczyk (60. Yannick Hennemann), Tobias Lösing, Fabian Mehring (50. Thorsten Franke), Veton Balaj (82. Dominik Krauskopf) und Roberto Herkendell