1:3 Heimniederlage gegen Deutzer U23 macht Urbacher Abstieg amtlich

Eigentlich bestand eh nur noch eine minimale Wahrscheinlichkeit, dass der RSV Urbach den Klassenerhalt doch noch schaffen sollte und so war es dann auch nicht überraschend als es mit dem Schlusspfiff endgültig besiegelt wurde; der einstige Landesligist muss in der nächsten Saison in der Kreisliga B antreten weil es der Mannschaft nicht gelungen ist, den zweiten Abstieg in Folge zu verhindern. Die Gründe hierfür sind unterschiedlicher Natur und die Verantwortlichen haben in den kommenden Wochen eine Menge Arbeit vor sich. Das gilt sowohl für die sportliche Leitung, wie aber auch für den Vorstand des RSV Urbach, der sich ernsthaft mit der neuen Situation und deren möglichen Folgen auseinandersetzen muss. Das Schiff wird mit Sicherheit nicht von selbst seinen Weg in wieder sicheres Fahrwasser finden.....
Die Begegnung gegen die Zweitvertretung des SV Deutz 05 entwickelte sich bei rund 30 Grad Außentemperatur nur sehr schleppend. Die Spieler hatten sichtliche Probleme mit den Witterungsverhältnissen und das Tempo der Begegnung war entsprechend moderat.
Die ersten zehn Minuten waren ein reines Abtasten mit deutlich mehr Ballbesitz für die Gäste und auch die ersten Chancen konnten die Deutzer für sich verbuchen. Pascal Kirchmeyer wurde in der 12. Minute in letzter Sekunde von Alex Manns gestört und kurz darauf entschärfte RSV-Keeper Niklas Kromen zwei gefährliche Flachschüsse der Gäste.
Nach der von Schiedsrichter Emre Sagdic verordneten Trinkpause kamen die Urbacher besser ins Spiel und es ergaben sich auch Chancen. Dominik Krauskopf prüfte Martin Adamczyk erstmals mit einem Fernschuss in der 29. Minute. In der 36. Minute verpasste Bene Habroune eine scharfe Hereingabe von Alex Manns nur denkbar knapp und wieder Krauskopf war es, der mit einem Alleingang in der 41. Minute erneut an Adamczyk scheiterte. Urbach war jetzt klar am Drücker und der Deutzer Coach Patrick Urbas war in dieser Phase sichtlich unzufrieden mit seinen Spielern. Der Urbacher Führungstreffer wäre jetzt auch nicht mehr unverdient gewesen, zumal Manns in der 45. Minute noch knapp am Keeper scheiterte und Krauskopf in der Nachspielzeit nur den Querbalken traf.
In der zweiten Halbzeit gingen die Gäste dann wieder konzentrierter an das Geschehen heran und prüften Kromen in der Anfangsphase mehrfach.
In der 66. Minute spielten die Hausherren einen bärenstarken Konter bis zum Ende aus und Habroune scheiterte am Ende nur an den Fingerspitzen von Adamczyk.
Im Gegenzug fiel dann das 0:1 durch Kirchmeyer, der völlig freistehend aus rund 12 Metern keine Mühe hatte. Viele der rund 50 Zuschauer erwarteten nun den (schon fast obligatorischen) Einbruch nach einem Rückstand und tatsächlich, nur kurze Zeit später war Kirchmeyer in der 73. Minute erneut zur Stelle und erzielte nach einem Konter das 0:2
Die RSV-Spieler waren teilweise spürbar demoralisiert und nicht jeder spielte mit der notwendigen Ernsthaftigkeit die Begegnung zu Ende.
Ganz anders jedoch Dominik Krauskopf, der für seine tadellose Leistung heute mit dem Treffer zum 1:2 belohnt wurde. Auf Zuspiel des eingewechselten Mirco Cwikowski ließ er einen Abwehrspieler mit einer Körpertäuschung aussteigen und sein abgefälschter Schuss fand den Weg ins Tor.
Ein letztes Aufbäumen wurde dann aber kurz darauf jäh durch einen Elfmeterpfiff unterbrochen.
Der Deutzer Konter war nach einer Parde von Kromen eigentlich schon beendet als der Stürmer noch gegen einen Urbacher Verteidiger lief und Schiri Sagdic das zum Anlass nahm auf Strafstoß zu entscheiden. Neben einigen , sagen wir mal, knappen Abseitsentscheidungen, war dieser Pfiff schon sehr irritierend. Wie auch immer, im Kampf um die Torjägerkrone übernahm Kirchmeyer auch diese Aufgabe und erledigte sie souverän.
Durch die gleichzeitige Schlebuscher Niederlage bei Bergfried Leverkusen sind die Deutzer mit diesem Sieg auf den 4. Platz in der Tabelle gesprungen und können jetzt schon auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Das eingeschlagene Projekt U23 scheint gut zu funktionieren.
Der RSV Urbach gibt seine Abschiedsvorstellung in der Kreisliga A am kommenden Sonntag in Schlebusch und sollte sich zum Ziel setzen, dort nochmals eine vernünftige Leistung abzurufen um mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause zu gehen.

Urbach spielte gegen die Deutzer U23 mit folgender Aufstellung:
Niklas Kromen, Andreas Kreusch, Sven Czakalla (46. Halit Elouelji), Paul Sobczyk, Alex Manns, Bene Habroune, Denis Bernardo (46. Mirco Cwikowski), Valentin Stamboliev (64. Yunus Bozkurt), Fabian Mehring, Fabio Grün und Dominik Krauskopf