Liebe große Urbacher-Fußballfamilie,

mit meinen Worten möchte ich Ihnen einige Punkte rund um den RSV näher bringen, da ich davon überzeugt bin, dass einige unserer 627 Mitglieder nicht genau über die Geschehnisse in unserem Verein informiert sind.

Mein erster Gruß gilt unserem jüngsten Mitglied Alexander Bartsch, geboren am 21.12.2007. Er ist fünf Jahre alt und Mitglied seit dem 26.08.2013. Gleichzeitig möchte ich die Gelegenheit nutzen und unser ältestes Mitglied, Herrn Bernhard Röhrle, geboren am 11.07.1934, zu grüßen. Er ist nunmehr seit über 65 Jahren Mitglied in der Urbacher Fußballfamilie.

Gerne möchte ich nun einige Worte über meine Person niederschreiben. Ich bin 73 Jahre alt und seit Anfang der 50er-Jahre mit dem Fußball verbunden, zunächst als Spieler und seit 1958 als Schiedsrichter. 30 Jahre war ich als Schiedrichter aktiv. Von 1972 bis 2003 war ich parallel zu meiner Schiedsrichtertätigkeit im Kreisschiedsrichterausschuss Köln für verschiedene Bereiche verantwortlich. Besonders interessant war es, viele Mädchen/Frauen und Jungen/Männer dem Schiedsrichterwesen zuzuführen und sie auf ihren ersten Schritten als Schiedsrichter/innen zu begleiten.

RSV-Verein-Alle klein

Im Januar 2013 wurde ich auf der Jahreshauptversammlung unseres Vereines zum 1. Vorsitzenden gewählt. In den ersten Monaten meiner Tätigkeit habe ich ein Bild davon bekommen, welche Arbeiten auf einen 1. Vorsitzenden zukommen. Es war anfangs etwas schwierig, da ich von Vereinsführung bis dato keine Ahnung hatte, obwohl sich meine bisherigen Tätigkeiten im Fußballgeschäft im Nachhinein dabei als sehr hilfreich erwiesen haben.

Aktuell stellt unser RSV 24 Mannschaften, davon 3 Senioren- und 21 Jugendmannschaften. Aufgrund der hohen Anzahl an Jugendmannschaften, liegt auf uns allen eine große Verantwortung.

Die Seniorensaison 2012/2013 konnte zum Schluss doch noch erfolgreich gestaltet werden und wir hoffen alle, dass die neue Saison 2013/2014 ähnlich gut absolviert werden kann. Dafür brauchen wir aber die Unterstützung eines jeden Mitgliedes!

Ein großer Dank geht natürlich an unseren Vorstand, die Trainer und Betreuer der Mannschaften und an alle helfenden Hände, die zu einem guten Spielbetrieb beitragen.

Ein besonderer Gruß gilt unserem Nachbarverein, der SpVg. Porz, mit der wir bereits einige fruchtbare Gespräche führen konnten und hoffen, dass wir diese Zusammenarbeit kontinuierlich fortsetzen können.

Nun möchte ich mit einem berühmten Satz eines berühmten Fußballers schließen: "Schau'n wir mal, packen wir's an!"

Ihr/Euer
Hardy Kranz
1. Vorsitzender